Catalogue de formations

VERTIEFUNGSTAG 5 & 6: TEAMERQUALIFIKATION 24.+25.06.2024

Objectif

• Vertiefung der Theorie und Praxis im Zusammenhang mit der Gesamtmethodik 1 – 3
• Ablauf einer Fallbesprechung/kollegialen Beratung kennenlernen
• Auseinandersetzung mit den Kompetenzen eines Teamers IVA
• Beratende Angehörigengespräche im Zusammenhang mit der IVA führen
• Anleitung zur Unterstützung von Mitarbeitenden in der Umsetzung der IVA
• Inhalte für eine mögliche IVA-Inputveranstaltung kennenlernen
• Rückgabe des von dem autorisierten Trainer erstellten schriftlichen Feedbacks der Praxisaufträge des Vertiefungstages 4 (in einem persönlichem Gespräch, überwiegend über die Seminarzeiten des Teamermoduls hinaus – vor, nach dem Kurs oder in den Pausen)

Contenu

Die Teilnehmer/innen müssen die Vertiefungstage 1 bis 4 absolviert haben, sowie ihren schriftlichen Praxisauftrag vor dem Termin abgegeben haben.

Der Abschluss der Teamerqualifikation qualifiziert die Teilnehmenden die IVA nach Richard® konkret in der praktischen Tätigkeit mit Menschen mit Demenz umzusetzen und mit dem vertieften Fachwissen Mitarbeitende in der Anwendung der IVA einrichtungsintern zu unterstützen und anzuleiten; Angehörigen bei Fragen zur Betreuung von Menschen mit Demenz im Zusammenhang mit der IVA  zu beraten; hausinterne Inputveranstaltungen zur IVA durchzuführen. Der Abschluss der Teamerqualifikation qualifiziert die Teilnehmenden nicht zur Durchführung von Unterricht und Kursen zum Themenkreis IVA.

24.06.2024

Date

24-06-2024:    de 09:00 à 17:00

25-06-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Wohn- und Pflegeheim „Beim Goldknapp”
8, Gruefwee
L-9147 Erpeldingen/Sauer

Formateur

Alain Tapp

Langue

Luxemburgisch

Tarif

300 €

Réserver la formation

FCPG2: BASISWISSEN DEMENZ 27.06.2024

Objectif

Demenz verstehen, begegnen und adäquat handeln können. Der Mythos „Demenz” führt im Arbeitsalltag zu vielen Fragen und wenigen Antworten, zu vielen Problemen und wenigen Lösungen. Ist man aber erst einmal über eine Symptomatik informiert, so kann man sie besser verstehen und erfahrungsgemäß fällt es einem leichter den Menschen mit Demenz im Arbeitsalltag zu begegnen.

Contenu

  • Kennenlernen und Differenzieren verschiedener Demenzen mit Schwerpunkt auf Alzheimer
  • Darstellung des Krankheitsverlaufs
  • Umgang mit verschiedenen Symptomen (Gedächtnis, Orientierung, Selbstwertgefühl, Emotionen, Sensorik, Motorik)
  • Kommunikation und Haltung
  • Sicherheit und Schutzmassnahmen
  • Ernährung
  • Alltagstipps und Erfahrungsaustausch

27.06.2024

Date

27-06-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Villa Reebou
Dudelange

Formateur

Alain Tapp

Langue

luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

ERSTE HILFE 28.6+01.07.2024

Objectif

Ein Unfall kann jederzeit passieren und jeder kann Opfer oder Zeuge werden.

Die Teilnehmer lernen:

  • das sichere Vorgehen am Unfallort
  • einen standardisierten Notruf abzusetzen
  • medizinische und traumatologische Notfälle zu erkennen
  • die Erstversorgung von medizinischen und traumatologischen Notfällen
  • lebensbedrohliche Blutungen zu stillen
  • die gerechte Lagerung von Notfallpatienten

Contenu

  • Erstmaßnahmen am Unfallort
  • Wundversorgung und Verbände
  • Verbrennungen
  • Bewusstlosigkeit und stabile Seitenlage
  • Basic Life Support mittels Herzdruckmassage und Einsatz vom Automatischen Externen Defibrillator (AED)
  • Wiederbelebung beim Kind
  • Helmabnahme

Und vieles mehr!

 

Wichtig!!

Der Erste-Hilfe-Lehrgang wird vom Lehrgangsleiter durch eine kontinuierliche Lernerfolgskontrolle validiert. Die Teilnehmer/innen müssen an allen 16 Unterrichtsstunden teilnehmen.

Bei erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang erhalten die Teilnehmer/innen ein vom CGDIS zugelassenes Diplom mit einer Gültigkeit von 5 Jahren.

28.06.2024

Date

28-06-2024:    de 09:00 à 17:00

01-07-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins "Beim Goldknapp"
Erpeldange/Sûre

Formateur

Valérie Ensch

Langue

Luxemburgisch

Tarif

300 €

Réserver la formation

GRUNDKURS: INTEGRATIVE VALIDATION NACH RICHARD® (IVA) 03.+04.07.2024

Anerkannt als Modul 5 der "Weiterbildung Psychogeriatrie"

Die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz gehört zu den anspruchsvollsten und auch schwierigsten Aufgaben in der Pflege. Zunehmend gelingt es nicht mehr, die Kommunikation auf der uns vertrauten Inhaltsebene zu gestalten.

Eine große Herausforderung im Umgang mit Demenzerkrankten ist es, dass sie für uns nur schwer zu verstehen sind, ihre Sicht- bzw. Erlebensweise für uns nur schwer nachzuvollziehen ist.
Die Integrative Validation ist eine wertschätzende Umgangsform, die das „Anderssein” dieser Menschen respektiert. So können Angst und Stress vermindert werden und Auslöser für Verhalten erkannt und vermieden werden.

Objectif

Die Teilnehmer/innen erlangen Verständnis über das Phänomen Demenz und adäquates Verhalten im Umgang damit. Sie erhalten einen Überblick über neuropathologische Hintergründe des Krankheitsbildes Demenz, Wissen um den einfühlsamen Umgang mit Menschen mit einer Demenz in alltäglichen Situationen.

Contenu

Theoretische Hintergründe der Demenzerkrankungen
Schutzstrategien der Erkrankten
Einblick in andere Erlebens- und Kommunikationsebenen von dementiell veränderten Menschen und deren Begleitung in ihren subjektiven Gefühlsbefindlichkeiten
Methodik der Integrativen Validation nach Richard®
Beispiele aus dem Pflegealltag
Wie schaffe ich als Betreuer/in eine wertschätzende und geborgene vermittelnde Atmosphäre im Umgang mit Menschen mit Demenz?

 

Die Teilnehmer/innen erhalten zum Schluss des Kurses ein Zertifikat des Instituts der Integrativen Validation, das sie berechtigt an weiterführenden Kursen teilzunehmen (Vertiefungstage).

03.07.2024

Date

03-07-2024:    de 09:00 à 17:00

04-07-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins "Beim Goldknapp"
Erpeldingen/Sauer

Formateur

Alain Tapp

Langue

luxemburgisch

Tarif

300 €

Réserver la formation

FCPG1: "Ich bin Mitglied der Gesellschaft" 08.07.2024

Anerkannt als Modul 1 der FCPG (Weiterbildung Psychogeriatrie)

Objectif

  • Differenzierter Blick auf das Älterwerden und die Auseinandersetzung mit den eigenen Altersbildern.
  • Vermittlung von Wissen über Alterungsprozesse.
  • In -Erfahrung-Bringen von Perspektiven älterer Menschen: Wün­sche und Hoffnungen, Erfahrungen.
  • Entwickeln von Hintergrundwissen zur Gestaltung der Umgebung für Menschen mit Demenz.
  • Leben in Pflegeeinrichtungen reflektieren: Wo sind Freiräume möglich, wo sind die Grenzen?
  • Biografie nutzen als einen „Schlüssel“, um ältere Menschen bes­ser kennenzulernen und verstehen zu können.
  • Den Zusammenhang von Emotionen, Gedanken und Körperreakti­onen erkennen und die Auswirkungen von Stressoren wahrnehmen.
  • Die Ressourcen: Gefühle „lesen“. Begleiten der täglichen Ent­scheidungen.
  • Kreative Möglichkeiten zur Tagesgestaltung hilfs- und pflegebe­dürftiger Menschen entdecken.

Contenu

Zentrale Themen dieses Moduls sind: der ältere Mensch im Gemein­wesen, die Biografiearbeit und die bei älteren Menschen vorhandenen Ressourcen. Darüber hinaus geht es um die Kreativität der Mitarbei­ter, die es im professionellen Kontext mit älteren Menschen zu tun ha­ben. Ein vom Luxemburger Familienministerium in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren der Altenhilfe konzipiertes Plakat dient dabei als Leitfaden, um bei den Teilnehmenden ein positives Bild von älteren Menschen und von den Prozessen des Älterwerdens zu entwi­ckeln.

 

08.07.2024

Date

Lieu

Maison de Séjour et de Soins "Beim Goldknapp"
Erpeldingen/Sauer

Formateur

Mireille Flick

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG4: Herausforderndes Verhalten 09.07.2024

Anerkannt als Modul 4 der Weiterbildung Psychogeriatrie

Objectif

Ziel der Fortbildung ist es, den Teilnehmern professionelle Fähigkeiten zu vermitteln, um herausfordernde Situationen in der Pflege und Betreuung angemessen zu bewältigen.

Contenu

Was ist herausforderndes Verhalten? Welche Ursachen kann es haben? Welche Auswirkungen hat es auf die Beteiligten?

In zehnminütigen Videofilmen werden vier unterschiedliche Situationen dargestellt, die Mitarbeiter im Alltag häufig begegnen und von diesen als herausfordernd empfunden werden:
Klopfen, Bezichtigung des Diebstahls, Fortlaufen, mit Kot/Extrementen schmieren.

Zu jedem Video werden Erklärungen und hilfreiche Hinweise gegeben, um die eigenen Reflexionen und die der Gruppe zu ergänzen. Es ist wichtig, gemeinsam zu analysieren, wie man in solchen Situationen angemessen reagieren kann.

 

 

 

 

09.07.2024

Date

09-07-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Foyer "Villa Reebou"
104, rue de l'hôpital
L-3488 Dudelange

Formateur

Alain Tapp

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

PREMIERS SECOURS EN SANTÉ MENTALE (PSSM) 10+11.07.2024

Les premiers secours en santé mentale sont l’équivalent des gestes de premiers secours qui eux, apportent une aide physique.

Objectif

Les participants acquièrent des compétences sur comment :

• reconnaître les signes précoces des problèmes liés à la santé mentale chez les adultes
• aborder sans jugement une personne concernée
• apporter les gestes de premiers secours à une personne qui fait face à des problèmes psychiques ou qui traverse une crise psychique
• orienter la personne vers les prises en charge appropriées et d’autres formes de soutien

Contenu

Le cours de premiers secours en santé mentale transmet les connaissances de base sur les troubles mentaux et crises psychiques chez les adultes.

Les participants apprennent à reconnaître les signes précoces de difficultés psychiques, à les aborder sans jugement et à encourager les personnes concernées à rechercher une aide professionnelle.

Troubles mentaux traités :

• dépression
• troubles anxieux
• psychose
• troubles liés à l’utilisation de substances

 

Présence obligatoire aux 16 heures de cours

Attention: dans cette formation, des thèmes sensibles seront abordés.
Elle est déconseillée aux personnes rencontrant des problèmes psychiques aigus ou ayant récemment perdu un proche par suicide.

10.07.2024

Date

10-07-2024:    de 09:00 à 16:00

11-07-2024:    de 09:00 à 16:00

Lieu

Maison de Séjour et e Soins "Beim Goldknapp"
Erpeldange/Sûre

Formateur

Valérie Ensch

Langue

Luxemburgisch

Tarif

300 €

Réserver la formation

FCPG2: BASISWISSEN DEMENZ 24.07.2024

Formation reconnue comme module 2 de la « formation continue psychogériatrique» (FCPG)

Objectif

Demenz verstehen, begegnen und adäquat handeln können. Der Mythos „Demenz” führt im Arbeitsalltag zu vielen Fragen und wenigen Antworten, zu vielen Problemen und wenigen Lösungen. Ist man aber erst einmal über eine Symptomatik informiert, so kann man sie besser verstehen und erfahrungsgemäß fällt es einem leichter den Menschen mit Demenz im Arbeitsalltag zu begegnen.

 

 

Contenu

  • Kennenlernen und Differenzieren verschiedener Demenzen mit Schwerpunkt auf Alzheimer
  • Darstellung des Krankheitsverlaufs
  • Umgang mit verschiedenen Symptomen (Gedächtnis, Orientierung, Selbstwertgefühl, Emotionen, Sensorik, Motorik)
  • Kommunikation und Haltung
  • Sicherheit und Schutzmassnahmen
  • Ernährung
  • Alltagstipps und Erfahrungsaustausch

24.07.2024

Date

24-07-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Foyer de jour "Dominique Marth"
Dommeldange/Luxembourg

Formateur

Valérie Ensch

Langue

luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG2: BASISWISSEN DEMENZ 18.09.2024

Anerkannt als Modul 2 der Weiterbildung Psychogeriatrie (FCPG)

Objectif

Demenz verstehen, annehmen und adäquat reagieren können.

Der Mythos „Demenz“ führt im Arbeitsalltag zu vielen Fragen und wenig Lösungen. Erst wenn man sich über eine Symptomatik informiert, kann man sie besser verstehen und erfahrungsgemäß fällt es einem leichter, Menschen mit Demenz im Arbeitsalltag zu begegnen.

 

Contenu

  • Kennenlernen und differenzieren verschiedener Demenzformen mit Schwerpunkt auf die Alzheimer-Krankheit.
  • Darstellung des Verlaufs der Erkrankung
  • Umgang mit verschiedenen Symptomen (Gedächtnis, Orientierung, Selbstwertgefühl, Emotionen, Sensorik, Motorik)
  • Kommunikation und Haltung
  • Schutzmaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen
  • Essen und Trinken.
  • Tipps für den Alltag und den Erfahrungsaustausch.

18.09.2024

Date

18-09-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins
"Beim Goldknapp"
Erpeldange/Sûre

Formateur

Valérie Ensch

Langue

luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG1: Ich bin Mitglied der Gesellschaft 27.09.2024

Anerkannt als Modul 1 der FCPG (Weiterbildung Psychogeriatrie)

Objectif

Differenzierter Blick auf das Älterwerden und die Auseinandersetzung mit den eigenen Altersbildern.

  •  Vermittlung von Wissen über Alterungsprozesse.
  • In -Erfahrung-Bringen von Perspektiven älterer Menschen: Wün­sche und Hoffnungen, Erfahrungen.
  • Entwickeln von Hintergrundwissen zur Gestaltung der Umgebung für Menschen mit Demenz.
  • Leben in Pflegeeinrichtungen reflektieren: Wo sind Freiräume möglich, wo sind die Grenzen?
  • Biografie nutzen als einen „Schlüssel“, um ältere Menschen bes­ser kennenzulernen und verstehen zu können.
  • Den Zusammenhang von Emotionen, Gedanken und Körperreakti­onen erkennen und die Auswirkungen von Stressoren wahrnehmen.
  • Die Ressourcen: Gefühle „lesen“. Begleiten der täglichen Ent­scheidungen.
  • Kreative Möglichkeiten zur Tagesgestaltung hilfs- und pflegebe­dürftiger Menschen entdecken.

Contenu

Zentrale Themen dieses Moduls sind: der ältere Mensch im Gemein­wesen, die Biografiearbeit und die bei älteren Menschen vorhandenen Ressourcen. Darüber hinaus geht es um die Kreativität der Mitarbei­ter, die es im professionellen Kontext mit älteren Menschen zu tun ha­ben. Ein vom Luxemburger Familienministerium in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren der Altenhilfe konzipiertes Plakat dient dabei als Leitfaden, um bei den Teilnehmenden ein positives Bild von älteren Menschen und von den Prozessen des Älterwerdens zu entwi­ckeln.

27.09.2024

Date

27-09-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins
"Beim Goldknapp"
Erpeldange/Sûre

Formateur

Mireille Flick

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG5 DEMENZ BALANCE MODELL© 04.10.2024

Anerkannt als Modul 5 der "formation continue psycho-gériatrique" (FCPG)

Objectif

Demenzielle Verluste selbst erleben:Das demenz balance-Modell© ist eine innovative Methode, die es den Teilnehmern ermöglicht, die Perspektive einer Person mit Demenz einzunehmen und die Auswirkungen der Krankheit auf das eigene Leben nachzuvollziehen. Durch die Simulation des Verlusts von Erinnerungen und Identität können die Teilnehmer ein tieferes Verständnis für die Herausforderungen entwickeln, denen Menschen mit Demenz gegenüberstehen. Diese Erfahrung kann dazu beitragen, Empathie und Sensibilität für die Bedürfnisse von Betroffenen zu fördern.

Contenu

Das Demenz-Balance-Modell© bietet eine Vielzahl von positiven Aspekten und Erfahrungen:

-Simulation des Verlustes von Erinnerungen: Teilnehmer*innen erleben, wie es ist, die Kontrolle über sich selbst und ihre Welt zu verlieren, ähnlich wie bei Menschen mit Demenz. Dies ermöglicht einen Einblick in die Innenwelt der Demenz.
-Entwicklung von Verständnis: Durch das Erleben der Demenzerfahrung entwickeln die Teilnehmer*innen ein tieferes Verständnis für die Gefühlswelt und die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz.
-Identifikation mit der Demenzerfahrung: Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, sich mit dem Verlustgefühl zu identifizieren und zu realisieren, dass sie selbst in einer ähnlichen Situation sein könnten.
-Praktische Ideen für den Alltag: Die Gruppe arbeitet zusammen, um praktische Ideen zu entwickeln, wie man Menschen mit Demenz in verschiedenen Stadien unterstützen kann.

04.10.2024

Date

04-10-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Foyer Dominique Marth
Dommeldange

Formateur

Valérie Ensch

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

Semaine de la santé mentale* ERSTHELFER FÜR PSYCHISCHE GESUNDHEIT "Mental health first aid" (MHFA) 11.+14.10.2024

*der angebotene Kurs ist gratis während der "semaine de la santé mentale"

Erste-Hilfe-Kurse für die körperliche Notfallversorgung sind in unserer Gesellschaft weitverbreitet. Nur wie sieht es mit der Ersten Hilfe für psychische Gesundheit aus? Kompetent helfen bei psychischen Problemen und Krisen mit den MHFA Ersthelfer-Kursen für psychische Gesundheit.

Objectif

• Die Teilnehmer/innen werden zu Ersthelfenden für psychische Gesundheit ausgebildet
• Sie eignen sich Grundwissen über verschiedene psychische Störungen und Krisen an
• Sie lernen Probleme rechtzeitig zu erkennen und Zugang zu Betroffenen zu finden
• Sie lernen Anderen dabei zu helfen, erfolgreich eine psychische Krise zu bewältigen
• Sie lernen Betroffene gezielt zu unterstützen und zu informieren

Contenu

In den MHFA Ersthelfer-Kursen wird Grundwissen über verschiedene psychische Störungen und Krisen vermittelt. Inhalte sind Wissensvermittlung und konkrete Erste-Hilfe-Maßnahmen bei sich entwickelnden psychischen Gesundheitsproblemen sowie bei akuten psychischen Krisen. Das erlernte Wissen wird durch praktische Übungen gefestigt.

Achtung: Im MHFA Ersthelfer-Kurs werden auch schwierige Themen im Umgang mit psychischen Krisen besprochen. Personen, die derzeit selbst an ausgeprägten psychischen Problemen leiden oder kürzlich eine Person in ihrem nahen Umfeld durch Suizid verloren haben, sollten für die Ausbildung einen späteren Zeitpunkt abwarten.

11.10.2024

Date

11-10-2024:    de 09:00 à 16:00

14-10-2024:    de 09:00 à 16:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins "Beim Goldknapp"
Erpeldange/Ettelbruck

Formateur

Valérie Ensch

Langue

luxemburgisch

Réserver la formation

FCPG1: "JE FAIS PARTIE DE LA SOCIETE" 11.10.2024

Reconnue comme module 1 de la formation continue psychogériatrique (FCPG)

Objectif

 

– Regarder différents aspects du vieillissement et confronter ses propres images de la vieillesse.

– Transmission de connaissances sur les processus de vieillissement.

– Étudier les perspectives des personnes âgées : désirs et espoirs, expériences.

– Élaborer des connaissances sur l’aménagement de l’environnement des personnes atteintes de démence.

– Réflexion sur la vie quotidienne des résidents d’un établissement de soins : où sont les espaces de liberté possibles, où sont les limites ?

– La biographie est un outil permettant de mieux connaître et comprendre les personnes âgées.

– Entendre comment les émotions, les pensées et les réactions corporelles peuvent affecter le stress.

– Les ressources : « lire » les sentiments. Apporter un soutien dans les choix du quotidien.

– Découvrir comment organiser la journée des personnes qui ont besoin d’aide ou de soins.

Développer des méthodes créatives pour encourager les personnes dépendantes à participer à leur quotidien.

Contenu

La vie des personnes âgées comme membres de la société est abordée dans un autre module de la « formation continue en psychogériatrie». Ce module a pour thèmes principaux : la personne âgée dans la communauté, le travail biographique et les ressources des personnes âgées. La formation s’établit à partir d’une affiche conçue par le Ministère de la Famille en collaboration avec divers intervenants de l’aide aux personnes âgées. Elle sert de guide pour améliorer l’image positive des personnes âgées et des processus de vieillissement chez les participants.

De plus, il est question de la créativité des collaborateurs qui travaillent avec des personnes âgées.

 

11.10.2024

Date

11-10-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Foyer "Villa Reebou"
Dudelange

Formateur

Mireille Flick

Langue

français

Tarif

150 €

Réserver la formation

WORKSHOP BIOGRAPHIEARBEIT UND AKTIVITÄTEN IM ALLTAG 22.10.2024

Objectif

Jeder Mensch mit Demenz hat eine individuelle Lebensgeschichte.

Die Bedeutung der Biografiearbeit hervorheben und den Teilnehmern das nötige Wissen vermitteln, um Biografiearbeit gezielt einzusetzen und den Alltag von Menschen mit Demenz zu bereichern.

Darüber hinaus konzentrieren wir uns im Workshop auf die Planung und Durchführung sinnvoller und auf die Bedürfnisse der Menschen mit Demenz abgestimmter Aktivitäten.

Contenu

Einführung in die Biografiearbeit:

Biografische Informationen erfassen und nutzen
• Die Methoden und Techniken der Biographiearbeit.
• Ideen und Anleitung zur Erlangung biografischer Informationen über die Lebensgeschichte der Menschen mit Demenz.
• Erkennen von Schlüsselerlebnissen und Vorlieben der Person, um darauf aufbauende Aktivitäten zu entwickeln.
• Kenntnisse der Lebensgeschichte nutzen, um herausfordernde Verhaltensweisen besser zu verstehen und zu entschärfen.

 

Sinnvolle und angepasste Aktivitäten für Menschen mit einer Demenz:

• Planung und Durchführung von Aktivitäten, die den Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten von Menschen mit Demenz entsprechen und sie nicht überfordern.
• Bei der Gestaltung der Aktivitäten werden kulturelle, soziale und persönliche Hintergründe berücksichtigt.

22.10.2024

Date

22-10-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Erpeldange/Sûre
Maison de Séjour et de Soins "Beim Goldknapp"

Formateur

Félicie Kirsch

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG3: Kommunikation 25.10.2024

Anerkannt als Modul 3 der „Weiterbildung Psychogeriatrie“ (FCPG)

Objectif

Vertiefung des Basiswissens über Kommunikation mit dem Bewohner, Tagesgast, Klient, der Familie und dem Team.

Contenu

Erweiterung des Wissens über Apathie. Unterscheidungen kennenlernen: Passivität, Langeweile, Depression

Die Erweiterung des Basiswissens über die Bedürfnisse nach körperlicher Nähe, sexuellen Bedürfnissen und dem Gefühl, als Mann und Frau zu fühlen.

Die Erarbeitung des Basiswissens zum Thema Kommunikation mit Angehörigen von Menschen mit Demenz, das Belastungserleben von Angehörigen.

Reflexion der wechselseitigen Erwartungen zwischen Leistungserbringern, Pflegenden, Angehörigen und Bewohnern

Sensibilisierung und Analyse von Teamkonflikten

Sich mit herausfordernden Situationen auseinanderzusetzen.

25.10.2024

Date

25-10-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Foyer "Dominique Marth"
Luxembourg/Dommeldange

Formateur

Mireille Flick

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG4: Herausforderndes Verhalten 14.11.2024

Anerkannt als Modul 4 der Weiterbildung Psychogeriatrie

Objectif

Ziel der Fortbildung ist es, den Teilnehmern professionelle Fähigkeiten zu vermitteln, um herausfordernde Situationen in der Pflege und Betreuung angemessen zu bewältigen.

Contenu

Was ist herausforderndes Verhalten? Welche Ursachen kann es haben? Welche Auswirkungen hat es auf die Beteiligten?

In zehnminütigen Videofilmen werden vier unterschiedliche Situationen dargestellt, die Mitarbeiter im Alltag häufig begegnen und von diesen als herausfordernd empfunden werden:
Klopfen, Bezichtigung des Diebstahls, Fortlaufen, mit Kot/Extrementen schmieren.

Zu jedem Video werden Erklärungen und hilfreiche Hinweise gegeben, um die eigenen Reflexionen und die der Gruppe zu ergänzen. Es ist wichtig, gemeinsam zu analysieren, wie man in solchen Situationen angemessen reagieren kann.

14.11.2024

Date

14-11-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins
"Beim Goldknapp"
Erpeldange/Sûre

Formateur

Valérie Ensch

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

YOGA FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ 20.11.2024

Objectif

Die Teilnehmer/innen lernen die Möglichkeiten von Yoga in der Aktivierung von Menschen mit Demenz kennen und können die Übungen im Anschluss selbstständig anwenden.

Contenu

Die Grundlagen von Yoga für Menschen mit Demenz werden vorgestellt und adaptierte Yogaübungen werden in der Praxis erlernt: Einfache Atemübungen, Übungen für die Körperwahrnehmung, adaptierte Yogaübungen für Beine, Arme, Rücken und Nacken (hauptsächlich) im Sitzen, Entspannungsmöglichkeiten.

20.11.2024

Date

20-11-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins
"Beim Goldknapp"
Erpeldingen/Sauer

Formateur

Kristina Hoffmann/Valérie Mohr

Langue

luxemburgisch

Tarif

120 €

Réserver la formation

FCPG2: COMPRENDRE LA DEMENCE 22.11.2024

Reconnu comme module 2 de la FCPG (formation continue psycho-gériatrique)

Objectif

Développer les compétences et les attitudes nécessaires pour accompagner efficacement une personne atteinte de la maladie d’Alzheimer ou d’une maladie apparentée, que ce soit à domicile ou dans un établissement.

Les maladies neurodégénératives posent de nombreux défis.

Être informé et sensibilisé aux symptômes permet de mieux comprendre le comportement des personnes concernées, ce qui facilite leur accompagnement au quotidien.

Contenu

Aspects abordés :

  • Identification et distinction des différentes formes de démence, la maladie d’Alzheimer et les maladies apparentées:
    – les différences entre vieillissement normal et pathologique
    – les fonctions cognitives et leurs altérations dans l’évolution de la maladie
    – les maladies apparentées : dégénérescences fronto-temporales, la maladie à corps de Lewy, les atteintes vasculaires
  • Les différents symptômes (altération de la mémoire, désorientation, troubles de l’estime de soi, variations émotionnelles, perturbations sensorielles et motrices..)
  • Prise en charge dans un  environnement adapté
  • Communication verbale et non-verbale, importance du toucher
  • Mesures de sécurité et de protection
  • Conseils pratiques pour la vie quotidienne et partage d’expériences.

22.11.2024

Date

Lieu

Atrium Bâtiment 23
23, rue du Puits Romain
Bertrange

Formateur

Valérie Ensch

Langue

française

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG2: BASISWISSEN DEMENZ 27.11.2024

Anerkannt als Modul 2 der "Formation continue psychogériatrique"(FCPG)

Objectif

Demenz verstehen, annehmen und adäquat reagieren können.

Der Mythos „Demenz“ führt im Arbeitsalltag zu vielen Fragen und wenig Lösungen. Erst wenn man sich über eine Symptomatik informiert, kann man sie besser verstehen und erfahrungsgemäß fällt es einem leichter, Menschen mit Demenz im Arbeitsalltag zu begegnen.

Contenu

  • Kennenlernen und differenzieren verschiedener Demenzformen mit Schwerpunkt auf die Alzheimer-Krankheit.
  • Darstellung des Verlaufs der Erkrankung
  • Umgang mit verschiedenen Symptomen (Gedächtnis, Orientierung, Selbstwertgefühl, Emotionen, Sensorik, Motorik)
  • Kommunikation und Haltung
  • Schutzmaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen
  • Essen und Trinken.
  • Tipps für den Alltag und den Erfahrungsaustausch.

27.11.2024

Date

27-11-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins "Beim Goldknapp"
Erpeldange/Ettelbruck

Formateur

Valérie Ensch

Langue

luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG1: Ich bin Mitglied der Gesellschaft 29.11.2024

Anerkannt als Modul 1 der FCPG (Weiterbildung Psychogeriatrie)

Objectif

  • Differenzierter Blick auf das Älterwerden und die Auseinandersetzung mit den eigenen Altersbildern.
  • Vermittlung von Wissen über Alterungsprozesse.
  • In -Erfahrung-Bringen von Perspektiven älterer Menschen: Wün­sche und Hoffnungen, Erfahrungen.
  • Entwickeln von Hintergrundwissen zur Gestaltung der Umgebung für Menschen mit Demenz.
  • Leben in Pflegeeinrichtungen reflektieren: Wo sind Freiräume möglich, wo sind die Grenzen?
  • Biografie nutzen als einen „Schlüssel“, um ältere Menschen bes­ser kennenzulernen und verstehen zu können.
  • Den Zusammenhang von Emotionen, Gedanken und Körperreakti­onen erkennen und die Auswirkungen von Stressoren wahrnehmen.
  • Die Ressourcen: Gefühle „lesen“. Begleiten der täglichen Ent­scheidungen.
  • Kreative Möglichkeiten zur Tagesgestaltung hilfs- und pflegebe­dürftiger Menschen entdecken.

Contenu

Zentrale Themen dieses Moduls sind: der ältere Mensch im Gemein­wesen, die Biografiearbeit und die bei älteren Menschen vorhandenen Ressourcen. Überdies geht es um die Kreativität der Mitarbei­ter, die es im professionellen Kontext mit älteren Menschen zu tun ha­ben. Ein vom Luxemburger Familienministerium in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren der Altenhilfe konzipiertes Plakat dient dabei als Leitfaden, um bei den Teilnehmenden ein positives Bild von älteren Menschen und von den Prozessen des Älterwerdens zu entwi­ckeln.

29.11.2024

Date

29-11-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

"Foyer Dominique Marth"
Luxembourg/Dommeldange

Formateur

Mireille Flick

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

GRUNDKURS: INTEGRATIVE VALIDATION NACH RICHARD® (IVA) 4.+5.12.2024

Anerkannt als Modul 5 der „Weiterbildung Psychogeriatrie“

Die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenz gehört zu den anspruchsvollsten und auch schwierigsten Aufgaben in der Pflege. Zunehmend gelingt es nicht mehr, die Kommunikation auf der uns vertrauten Inhaltsebene zu gestalten.

Eine große Herausforderung im Umgang mit Demenzerkrankten ist es, dass sie, für uns nur schwer zu verstehen sind, ihre Sicht- bzw. Erlebensweise für uns nur schwer nachzuvollziehen ist.
Die Integrative Validation ist eine wertschätzende Umgangsform, die das „Anderssein“ dieser Menschen respektiert. So können Angst und Stress vermindert werden und Auslöser für Verhalten erkannt und vermieden werden.

Objectif

Die Teilnehmer/innen erlangen Verständnis über das Phänomen Demenz und adäquates Verhalten im Umgang damit. Sie erhalten einen Überblick über neuropathologische Hintergründe des Krankheitsbildes Demenz, Wissen um den einfühlsamen Umgang mit Menschen mit einer Demenz in alltäglichen Situationen.

Contenu

Theoretische Hintergründe der Demenzerkrankungen
Schutzstrategien der Erkrankten
Einblick in andere Erlebens- und Kommunikationsebenen von dementiell veränderten Menschen und deren Begleitung in ihren subjektiven Gefühlsbefindlichkeiten
Methodik der Integrativen Validation nach Richard®
Beispiele aus dem Pflegealltag
Wie schaffe ich als Betreuer/in eine wertschätzende und geborgene vermittelnde Atmosphäre im Umgang mit Menschen mit Demenz?

 

Die Teilnehmer/innen erhalten zum Schluss des Kurses ein Zertifikat des Instituts der Integrativen Validation, das sie berechtigt an weiterführendenKursen teilzunehmen (Vertiefungstage).

04.12.2024

Date

04-12-2024:    de 09:00 à 17:00

05-12-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Atrium Bâtiment 23
23, rue du Puits Romain
Bertrange

Formateur

Alain Tapp

Langue

Luxemburgisch

Tarif

240 €

Réserver la formation

"SOUVENIRS, SOUVENIRS.." LE TRAVAIL BIOGRAPHIQUE AVEC LES PERSONNES ATTEINTES DE DÉMENCE 04.12.2024

(en langue française)

Objectif

L’objectif est de montrer aux participants comment utiliser le travail biographique comme un outil précieux pour mieux comprendre et accompagner les personnes atteintes de démence, en créant des liens significatifs et en offrant un soutien adapté à leurs besoins individuels.

Contenu

La formation se concentre sur l’importance de la biographie et du travail biographique pour les personnes atteintes de démence. La biographie est bien plus qu’une simple liste de faits et de dates et doit inclure le point de vue personnel de la personne, ses émotions, ses relations et la perception de sa propre histoire.

Les aspects marquants de la biographie restent souvent intacts malgré les déficiences cognitives liées à la démence.

Les professionnels qui accompagnent les personnes atteintes de démence ressentent généralement le travail biographique comme uneexpérience enrichissante.

D’une part, il renforce la relation entre le professionnel et la personne atteinte de démence, et d’autre part, il permet de mieux comprendre la personnalité et les comportements de la personne, ce qui facilite une prise en charge et un accompagnement plus adaptés à ses besoins spécifiques.

La formation propose d’explorer ensemble des idées pratiques pour la mise en oeuvre du travail biographique.

04.12.2024

Date

04-12-2024:    de 09:00 à 13:00

Lieu

Villa Reebou
Dudelange

Formateur

Valérie Ensch

Langue

française

Tarif

100 €

Réserver la formation

GEWALT IM KONTEXT DER DEMENZ 12.12.2024

Objectif

Gewalt ist eine sehr sensible Thematik, die noch allzu oft in Pflegeberufen verschwiegen wird, um unangenehme Konsequenzen zu vermeiden. Fakt ist jedoch, dass Gewalt immer wieder in vielen Formen und auf unterschiedlichen Ebenen auftritt. Doch wie genau äußert sich Gewalt in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz?

Diese Fortbildung soll den Beschäftigten im Pflegeberuf ermöglichen, die Augen vor Gewalt nicht zu verschließen um so Gewaltpotenziale zu erkennen und angepasst zu handeln.

Contenu

  • Zahlen, Daten & Fakten zum Thema Gewalt
  • Formen und Erkennen von Gewalt
  • Ursachen und Auslöser
  • Adäquates Handeln anhand von konkreten Fallbeispielen der Teilnehmer
  • Prävention

12.12.2024

Date

12-12-2024:    de 09:00 à 15:30

Lieu

Tagesstätte
Villa Reebou
Düdelingen

Formateur

Denis Mancini

Langue

Luxembourgeoise

Tarif

120 €

Réserver la formation

FCPG3: Kommunikation 13.12.2024

Anerkannt als Modul 3 der „Weiterbildung Psychogeriatrie“ (FCPG)

Objectif

Vertiefung des Basiswissens über Kommunikation mit dem Bewohner, Tagesgast, Klient, der Familie und dem Team.

Contenu

Erweiterung des Wissens über Apathie. Unterscheidungen kennenlernen: Passivität, Langeweile, Depression

Die Erweiterung des Basiswissens über die Bedürfnisse nach körperlicher Nähe, sexuellen Bedürfnissen und dem Gefühl, als Mann und Frau zu fühlen.

Die Erarbeitung des Basiswissens zum Thema Kommunikation mit Angehörigen von Menschen mit Demenz, das Belastungserleben von Angehörigen.

Reflexion der wechselseitigen Erwartungen zwischen Leistungserbringern, Pflegenden, Angehörigen und Bewohnern

Sensibilisierung und Analyse von Teamkonflikten

Sich mit herausfordernden Situationen auseinanderzusetzen.

13.12.2024

Date

13-12-2024:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Maison de Séjour et de Soins
"Beim Goldknapp"
Erpeldnage/Sûre

Formateur

Mireille Flick

Langue

Luxemburgisch

Tarif

150 €

Réserver la formation

FCPG2: COMPRENDRE LA DÉMENCE 10.01.2025

Reconnu comme module 2 de la formation continue psychogériatrique (FCPG)

Objectif

Développer les compétences et les attitudes nécessaires pour accompagner efficacement une personne atteinte de la maladie d’Alzheimer ou d’une maladie apparentée, que ce soit à domicile ou dans un établissement.

Les maladies neurodégénératives posent de nombreux défis.

Être informé et sensibilisé aux symptômes permet de mieux comprendre le comportement des personnes concernées, ce qui facilite leur accompagnement au quotidien.

Contenu

Aspects abordés :

  • Identification et distinction des différentes formes de démence, la maladie d’Alzheimer et les maladies apparentées:
    – les différences entre vieillissement normal et pathologique
    – les fonctions cognitives et leurs altérations dans l’évolution de la maladie
    – les maladies apparentées : dégénérescences fronto-temporales, la maladie à corps de Lewy, les atteintes vasculaires
  • Les différents symptômes (altération de la mémoire, désorientation, troubles de l’estime de soi, variations émotionnelles, perturbations sensorielles et motrices..)
  • Prise en charge dans un environnement adapté
  • Communication verbale et non-verbale, importance du toucher
  • Mesures de sécurité et de protection
  • Conseils pratiques pour la vie quotidienne et partage d’expériences.

22.01.2025

Date

22-01-2025:    de 09:00 à 17:00

Lieu

Foyer de jour
Villa Reebou
Dudelange

Formateur

Valérie Ensch

Langue

française

Tarif

150 €

Réserver la formation